Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

 

zhineng qigong

zhineng qigong

 

Heilung durch Qi

Heilung durch äusseres Qi war früher eine geheimnisvolle Methode, die nur von wenigen Grossmeistern praktiziert wurde. In der Moderne hat sich das geändert. Viele Qigong-Praktizierende erlernen die Methode in kurzer Zeit und wenden sie entsprechend an. In der Qigong-Gemeinde existieren hierzu zwei Auffassungen nämlich, dass Heilung durch Qi nur nach Jahren der Praxis und des Studiums erlernt werden kann oder eben, dass es möglich ist, diese Heilmethode in relativ kurzer Zeit (Tage oder Monate) zu erlernen.
Der Grund für die verschiedenen Auffassungen liegt in einem unterschiedlichen Verständnis der Theorie.

Heilung durch Qi erfolgt traditionellerweise durch zwei Methoden – eine physische und eine mentale. Im Westen ist vor allem die physische Methode durch die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) bekannt. In dieser Methode wird Qi durch physischen Kontakt geleitet, z.B. in der Akupunktur, Akupressur, Tuina (Shiatsu) und anderen Praktiken. Vielfach wird hier auch gar nicht erwähnt, dass mit Qi gearbeitet wird.

Die mentale Methode ist im Westen nicht sehr bekannt. Es wird entweder mit eigenem Dantian-Qi oder mit äusserem Hunyuan-Qi gearbeitet. Bei der ersten Methode wird das Qi des Heilers mit dem Qi des Kranken in Verbindung gebracht und somit ein Heilungsprozess aktiviert. Diese Methode birgt für den Heiler einige Risiken, weshalb viel theoretisches und praktisches Wissen vonnöten ist, um sie zu praktizieren. Die Heilung durch äusseres Qi ist die Spezialität des Zhineng Qigong und kann relativ schnell erlernt werden.

Die Heilung wird von individuellen Faktoren beeinflusst und kann die medizinische Behandlung nicht ersetzen. Qigong Heilung wird komplementär eingesetzt.